Der Bundestag stimmt nun doch am Mittwoch über die Ausgestaltung des Rettungsschirms EFSF ab. Mit diesem Zugeständnis reagiert die Regierung auf Kritik aus Opposition und Öffentlichkeit, eine solch riskante Entscheidung nicht im Alleingang zu fällen. Bundeskanzlerin Merkel befürwortet für Griechenland offenbar einen Schuldenschnitt von mehr als 50 Prozent. Da bin ich aber am Mittwoch gespannt wie ein Flitzebogen, was da wohl am Ende rauskommt. Ich finde es schon mal gut das die Debatte und anschließende Entscheidung öffentlich geführt wird und nicht hinter verschlossene Tür bestimmt wird.

http://www.sueddeutsche.de/politik/kanzlerin-merkel-lenkt-ueberraschend-ein-bundestag-setzt-mitsprache-beim-rettungsschirm-durch-1.1172217

Werbeanzeigen

Sie war Steuerfahnderin – und ist inzwischen Vizechefin der SPD: Mecklenburg-Vorpommerns Sozialministerin Manuela Schwesig rechtfertigt im SPIEGEL-ONLINE-Interview den geplanten Kauf der Bankkunden-CD und kritisiert CDU und FDP für ihre Doppelmoral.

http://www.spiegel.de/politik/deutschland/0,1518,676327,00.html#ref=rss

Mal einen Kommentar einer anderen Zeitung reinstellen.

Frau Schwesig trifft mit ihrer Aussage den Nagel auf den Kopf. Der brave Arbeiter und Steuerzahler ist der Dumme, denn seine Steuerschuld wir ja gleich vom Lohn abgezogen. Die Reichen können, wenn sie es dann mal tun würden, auch ihre Steuerschuld bezahlen.  Das ist mal wieder reine Klientelpolitik.